München, 21. Oktober 2022 – Die All-in-one-PCs DT504 und DT507 von DT Research bieten platzsparende Lösungen für medizinisches Personal zur Überwachung, Aufzeichnung und zum Abrufen von Patientendaten sowie für weitere Point-of-Care-Anwendungen (POCT). Die 24 oder 27 Zoll TFT-LCD-Displays liefern Bilder in Full-HD (1920×1080 Pixel), optional ist auch eine 4K-Auflösung erhältlich. Die lüfterlosen, energieeffizienten Systeme bestechen durch ein elegantes, nutzerfreundliches Tablet-Design mit kapazitivem Touchscreen. Sie werden wahlweise mittels handelsüblicher Vesa-Halterung an Visitenwägen mit Akkus installiert oder auf dem Schreibtisch mit Standfuß genutzt. Die Hardware-Ausstattung des DT504 und DT507 lässt sich in Bezug auf Prozessor, Monitorauflösung, Speicher oder Energieversorgung individuell für den jeweiligen Bedarf konfigurieren. Als CPU kommen wahlweise Intel-Prozessoren der Core-i-Familie oder der Pentium-Gold-Serie zum Einsatz. Beide Systeme sind komplett wartungsfrei und laufen unter Microsoft Windows 10 IoT Enterprise oder Ubuntu. Die AIO-PCs sind ab sofort bei dem Münchner Value Added Distributor Concept International verfügbar.

Rundum sicher, ergonomisch und elektromagnetisch verträglich

DT504 und DT507 sind zertifiziert nach EN 60601-1 und EN 60601-1-2 und entsprechen damit den gesetzlichen Anforderungen für Sicherheit, Ergonomie und elektromagnetische Verträglichkeit im medizinischen Bereich. Durch die antimikrobiell beschichtete, reinigungsmittelresistente und aluminiumlegierte Rückseite bleiben beide Systeme auch bei vorhandenen Krankheitserregern hygienisch einwandfrei. Das Gehäuse ist nach IPX2 effektiv gegen Wassertropfen geschützt, während die Vorderseite der PCs nach Schutzklasse IP65 wasser- und staubdicht ist.

Die TFT-LCD-Displays liefern gestochen scharfe Bilder in Full-HD-Auflösung – optional auch 4K –wobei die lichtstarken, kapazitiven Touchscreens selbst bei direktem Lichteinfall, beispielsweise bei heller Krankenhausbeleuchtung oder im OP-Saal, gut lesbar sind.

Technisch fit für anspruchsvolle klinische Aufgaben

Beide Systeme lassen sich wahlweise mit unterschiedlichen Intel CPUs der 10. Generation oder Pentium Gold Prozessoren ausstatten. Der Arbeitsspeicher kann bei Bedarf auf bis zu 64 GB aufgerüstet werden. Mit einem Flash-basierten Speicher sind bei besonders datenintensiven Anwendungen bis zu 4 TB möglich. Das garantiert effektive, reibungslose Abläufe für alle unterstützten klinischen Aufgaben wie Überwachung, Aufzeichnung und Abrufen von Patientendaten oder weitere Anwendungen aus der POCT-Diagnostik.

Die integrierten Wi-Fi- und Bluetooth-Schnittstellen sorgen für einen schnellen Datenzugriff und einen effizienten Arbeitsablauf des Krankenhauspersonals. Optional erhältlich sind eine Frontkamera und ein RFID-Reader zum Authentifizieren von Patienten oder ein Chipkartenleser, beispielsweise für Zutrittskontrollen.

DT504 und DT507 umfassen standardmäßig Schnittstellen für Ethernet, vier USB 3.0, zwei USB 2.0 und drei COM-Ports. Alle Anschlüsse sind vor wechselseitiger elektrostatischer Entladung (ESD) zwischen PC und Mensch geschützt.

Backup-Schutz bei Stromunterbrechung

Die optionale USV-Batterie bietet zuverlässigen Backup-Schutz, um das System im Falle einer Stromunterbrechung kurzzeitig mit Strom zu versorgen. Stromausfälle und Spannungsschwankungen bergen gerade für Krankenhäuser große Risiken. So können durch einen unerwarteten Systemabsturz unter anderem auch lebenswichtige Patientendaten verloren gehen.

Preis und Verfügbarkeit

Die DT504 und DT507 AIO-PCs sind ab sofort beim VAD Concept International verfügbar. Preise und Konfigurationen auf Anfrage. Alle technischen Spezifikationen und Optionen sind unter https://www.medical-pc.de/p/dt504t-dt507t verfügbar.